30 Jahre Yoga und Meditation im Zentrum in Hannover – 10 Jahre in Harbergen

Jubiläums-FESTival

Samstag 3. November 2018 im zeit . raum, Hannover List

Ganz herzlich möchten wir zu unserem Jubiläum einladen! 1988 öffneten wir die Türen zu unserer ersten Yogaschule in Hannover. Es sind jetzt 30 Jahre mit unzähligen Kursen in Yoga und Meditation mit neuen wie treuen, inspirierenden, fleißigen, neugierigen und fröhlichen Teilnehmern.

Bei dieser yogischen Feier werden unsere internationalen Gäste für ein sowohl unterhaltsames wie auch kontemplatives Programm sorgen. Mit vegetarischen Köstlichkeiten vergnügen wir den Gaumen. Jeder ist willkommen, sichere Dir schon jetzt Deine Eintrittskarte!

 → Lies mehr über die 30-jährige Geschichte und das Team von Yoga um Meditation im Zentrum in Hannover und im Harbergen Retreat Zentrum

Scroll down symbol

Programm

 Viereck Blau 15:00 Uhr: Kirtan, Bewegendes Singen mit Swami Ma Sita
Tauche ein in die Gefühlswelt des Mantra Singens! Erlebe energievolle Ruhe, Wohlbefinden und Freude durch meditatives Singen. Genieße die wohltuende und aufbauende Wirkung von Mantras.

Viereck Blau 16:00 Uhr: Satsang, Gespräche über Yoga und Meditation mit Swami Janakananda (auf deutsch).
An diesem Nachmittag spricht Swami Janakananda über tantrischen Yoga und Meditation und beantwortet Deine Fragen. Anschließend unterrichtet er die Entspannungsübung Shavasana und leitet eine gemeinsame Meditation.
→  Lies Swami Janakanandas Artikel Über Saraswati geschrieben anlässlich des Jubiläums.

  Viereck Blau Ca. 18:15 Uhr: Vegetarische Köstlichkeiten

  Viereck Blau 18:45 Uhr: Reise in eine magische Klangwelt 
Eine unmittelbare Begegnung mit dem Reichtum, der Tiefe und Ausdruckskraft einer alten spirituellen Kunstform
 geführt von Yogendra an der Sitar und Ashis Paul auf der Tabla.

 Viereck Blau 20:30 Uhr: Abschluss 

Veranstaltungsort:
zeit . raum,
Jakobistr. 3 (am Lister Platz), 30163 Hannover

Eintrittskarte: 35 €

Unsere prominenten Gäste

Swami Janakananda Saraswati

Als Kind christlich spiritueller Eltern machte Swami Janakananda bereits früh in seinem Leben außergewöhnliche Erfahrungen. Zudem wurde ihm als 8-jähriger seine erste Yogaübung, Shavasana, vom Hausarzt beigebracht.
„Das veränderte meinen Zustand so grundlegend, dass ich Shavasana und Yoga nie mehr vergaß.“

In seinen 20ern erreichte er in der dänischen Avantgarde Szene als Pantomime-Schauspieler und Theaterregisseur einen zunehmenden Bekanntheitsgrad. Während dieser Zeit lernte er, seine vielseitigen künstlerischen Talente und Visionen durch einen intensiven Sadhana (Yoga- und Meditationspraxis) anzuregen und zu unterstützen. Er entdeckte für sich besonders die Yoga Atemtechniken Pranayama, die er schließlich zur Vollkommenheit meisterte.

Die Begegnung mit Swami Satyananda in Kopenhagen im Jahr 1968 regte ihn an, in Indien bei diesem Lehrer seinen Sadhana noch weiter zu vertiefen und sich mit fortgeschrittenen Yogaübungen und Meditation vertraut zu machen.

„Nach meiner Einweihung in den Kriya Yoga und als Swami, reiste ich mehrere Monate lang gemeinsam mit Swami Satyananda durch Indien. Er beauftrage mich, die zu ihm kommenden Menschen in Yoga zu unterrichten. Auf dieser Reise erkannte ich, dass ich meine langjährige Erfahrung und mein Wissen über Yoga mit anderen teilen sollte. Ich entschied mich, Yoga- und Meditationslehrer zu werden.”

→ mehr lesen

„Während dieser Reise und auch nach der Rückkehr in den Ashram habe ich Yoga nicht nur als Therapie erfahren, sondern auch als Bereicherung des täglichen Lebens mit einer geistigen Dimension.” 

Seit mehr als vier Jahrzehnten leitet Swami Janakananda eine Yogalehrerausbildung am internationalen Haa Retreat Center in Schweden, die als einzigartig in Bezug auf Intensität und Umfang gilt. Zudem leitet er das Kriya Yoga Retreat und andere fortgeschrittene Retreats.

Als wahrer tantrischer Lehrer geht er vom Jetzt und Hier aus, mit einer vollen Akzeptanz der Persönlichkeit, und ohne erst Veränderungen zu verlangen. Hieraus entsteht eine tiefgreifende und beständige Meditation. Du fühlst, dass sein Unterricht auf langjähriger Erfahrung mit Yoga und Meditation basiert. Er begleitet dich durch einen kreativen Prozess fernab aller Dogmen. Viele Schüler haben sich von seinem deutlichen Unterricht inspirieren lassen. Er zeigt eindrücklich, wie man auch fortgeschrittenes Yoga als Werkzeug für moderne Menschen nutzen kann.

→ weniger lesen

Swami Ma Sita Savitri Saraswati

Bereits als junge isländische Frau an der Universität von Reykjavik interessierte sich Swami Ma Sita für mehr als die reine Sprachwissenschaft: Sie war auf der Suche nach einem authentischen Lehrer, der ihre spontanen transzendenten Erfahrungen und eigene Yogapraxis vereinen und auf eine neue Stufe bringen könne. 1982 brachte sie das Leben nach Dänemark, wo ihre Suche in der Skandinavischen Yoga und Meditationsschule in Kopenhagen endete. Mit den Jahren wurde sie zur engsten Mitarbeiterin Swami Janakanandas. Ihr unerschütterlicher Wille und ihre Leidenschaft haben sie zu einer ausgezeichneten und sehr beliebten Kirtan Sängerin, sowie einer Meisterin der fortgeschrittenen tantrischen Meditationspraktiken, gemacht.

„Lass mich, aus der alten Mythologie Islands, aus dem Norden, und noch aus der Zeit davor, etwas berichten, das eine Wirkung von Yoga, Meditation und Kirtan, durch ein Zitat von der Autorin E K Jökulsdóttir, beschreibt:Hel [altes Hochdeutsch: Hella] ist eine Göttin, die Gedanken frisst, wenn sie zu viele werden und wenn sie zu einer Wand die uns umschließt werden‘.“

Ashis Paul

Der Tablaspieler Ashis Paul aus Kalkutta ist Meisterschüler von Anindo Chatterjee, einem der bedeutendsten Tablavirtuosen der letzten Jahrzehnte. Er hat bereits mit zahlreichen indischen Top-Musikern auf weltweiten Tourneen gespielt und wird für seine einfühlsame rhythmische Begleitkunst ebenso geschätzt wie für seine atemberaubenden Solos.

 

Yogendra

Sitarist Yogendra wuchs in der norddeutschen Zonenrand-Provinz auf, begegnete dort als Teenager wundersamer Weise der Sitar und verliebte sich in sie. Es folgte eine gut 25-jährige Studienzeit bei bedeutenden Meistern der nordindischen Raga-Musik, wie z.B. Ali Akbar Khan und Partha Chatterjee. Seit den 1980er Jahren konzertiert er als Sitarist mit klassischen Ragas in Europa, Indien und den USA und lehrt und publiziert über indische Musik. Yogendra tritt aber auch mit eigener Weltmusik im Trio Indigo Masala auf, spielt für Satsangs und Meditationen und begleitet indischen Kathak-Tanz.

Lies Yogendras Artikel über klassische indische Musik