Jubiläumsjahr 2018     30 Jahre in Hannover    10 Jahre Kurszentrum Harbergen


Tradition plus Expertise. Das Profil unserer Schule.

Unsere Wegbereiter

Die Yoga-Praxis, der unsere Schule verpflichtet ist, hat den einzelnen Menschen zum Mittelpunkt. Alles dreht sich um die Entwicklung seiner Fähigkeiten und Möglichkeiten, die Entfaltung seiner Neugier, seiner Wahrnehmung und seines Dranges, eine Erklärung und Praxis für sich selbst und den Einklang mit der eigenen Natur zu finden. Über tausend Jahre lang habe zahllose Yogis auf diesem Pfad, der auch als Tantra bezeichnet wird, das System Yoga mit ihren Erfahrungen bereichert und ausgestaltet. Lehrer wie Shankaracharya, Gorakhnath und Patanjali leisteten ihren besonderen Beitrag, diesen Schatz an Erfahrungen verständlich zu machen und zu unterrichten.

In neuerer Zeit haben vor allem Swami Sivananda und Swami Satyananda diese Tradition von Tantra weiter geführt und geprägt. Unser Lehrer, Swami Janakananda, war ein Schüler von Swami Satyananda. An dieser Stelle möchten wir ihm danken für die faszinierenden Jahre, in denen wir auf pragmatische Art von ihm lernen durften, unsere eigenen Kräfte zu mobilisieren, stets die innere Balance zu generieren und die Fähigkeit, unterscheiden und sortieren zu können.

Tantra in unserem Sinne hat dabei fast nichts mit dem zu tun, was die meisten sich heute darunter vorstellen. Im Unterschied zu anderen Yoga-Traditionen handelt es sich bei Tantra eher um eine Lebenseinstellung als etwa nur um einen Satz Übungen. Tantra ist die ganzheitliche Lebenskunst, immer wieder aus verkrusteten Strukturen aufzubrechen, um in Einklang mit sich selbst, lebendig, lustvoll und schöpferisch leben zu können. Gleichwohl beinhaltet diese uralte Tradition eine unfassbare Vielfalt von Yogapraktiken und eine Tiefe, die alle psychologischen und physiologischen Aspekte zufrieden stellt. Aber auch Kunst, Astronomie und Mathematik wurden und werden im Tantra betrieben.

Die Linie, die unsere Schule inspiriert, heißt in der Tradition Saraswati und ist die Linie für Kunst und Musik. Deshalb veranstalten wir ab und zu Konzerte mit klassischer indischer Musik und leben unsere eigene Lebenslust auch mit gutem Grafikdesign und schön gestalteten Räumen im Harbergen Retreat aus.

Wir betrachten den Menschen als ein Gesamtkunstwerk und möchten unsere Schülerinnen und Schüler dazu befähigen, ihre Sensibilität zu stärken und ihre Augen zu öffnen für neue intelligente Lösungen auf dem eigenen Lebensweg. Vor allem aber möchten wie in ihnen das Gefühl wecken, lebendig zu SEIN und ihr Leben in Zufriedenheit und voller Lust zu leben. Dafür sind Yoga und Meditation in tantrischer Tradition die bewährten Werkzeuge.

Die Entwicklung unserer Schule

Alles beginnt 1988. Wir gründen unsere Yoga-Schule zunächst unter dem Namen Skandinavische Yoga und Meditationsschule, wie die gleichnamige Schule in Skandinavien heißt. Bald findet sich ein geeigneter Unterrichtsort in Hannover-Linden. Dort bieten wir ganzjährig Yogaunterricht an.

Die Zahl der Yogaschülerinnen und Yogaschüler wächst rasch. Mehrere Lehrer kommen hinzu. Seit 1993 gehört auch die Lehrerin Yoga Shakti als prägende Kraft zur Schule. 1997 kommt Yoga Shaktis und Hamsanandas gemeinsame Tochter zur Welt. 1998 ziehen wir in größere Räume in die Südstadt von Hannover um, die wir bis 2013 nutzen. 2014 entscheiden wir uns, den Unterricht am Lister Platz in zeit.raum und zusätzlich ab 2016 im Tibet Zentrum in Hannover-Mitte fortzusetzen.

Über das eigene Angebot hinaus arbeiten wir von Anfang an mit verschiedenen öffentlichen Einrichtungen im Raum Hannover zusammen. Dazu gehören die VHS Hannover und die Volkshochschulen der umliegenden Gemeinden, die Arbeiterwohlfahrt der Region Hannover und der Kneipp Bund Niedersachsen. Weiterhin unterrichten wir im Rahmen der Betrieblichen Gesundheitsförderung Yogakurse in Unternehmen wie z.B. bei Franke und Bornberg in Hannover, bei Eon Avacon in Nienburg und Großburgwedel, bei Vincentz Network, bei der AOK Niedersachsen und für die Verwaltung der Landeshauptstadt Hannover. Auch Schulklassen werden von uns mit Yogaunterricht betreut, so in der Franz-Mersi-Schule, Förderschule Sehen, sowie in weiteren Schulen.

Eine ganz besondere Aufgabe stellt sich uns 1999. Wir begleiten zwei Jahre lang mit jeweils über 10 Wochen Unterricht die Patienten für eine Studie der AOK Niedersachsen u. a. zur Erforschung der Wirkung von Yoga bei Bluthochdruck.

In den folgenden Jahren führen wir bundesweit viele Wochenendseminare durch. Längere und intensivere Retreats in der Lüneburger Heide und in Tirol gehören zunehmend zu unserem
festen Jahresprogramm. Darüber hinaus leitenYoga Shakti und Hamsananda in dieser Zeit auch
eine Reihe von Retreats am Kurszentrum Håå in Schweden.

2008 entscheiden wir uns, ein Anwesen in der Weser-Region nahe Nienburg zu kaufen. Hier gründen wir zusätzlich zu unserem Standort Hannover das Harbergen Retreat als einen idealen Rückzugsort in der Natur für die tiefergehende Retreats und Kurse, die unsere Schule anbietet.

Lies mehr über Yoga, Meditation und Tradition in der LESE-ECKE