Das lernst Du bei uns


Asana – Yogastellungen

Die Yogastellung KranichWir fangen mit leichten, spannungslösenden Übungen an, welche die Gelenke, den Kreislauf und die Verdauung stimulieren. Anschließend folgen dynamischere Übungen, die insbesondere den Rücken und das Gleichgewicht stärken. Auch den tief wirkenden und harmonisierenden klassischen Yogastellungen widmen wir Zeit.

Diese Beiträge über Asana könnten Dich auch interessieren:
→  Die Rückenstreckung    |   →  Sonne ich grüße Dich    |    →  Das Yoga Shakti Programm    |    →  Bahnbrechende Entdeckungen über Yoga und Hyaluronsäure

 


Pranayama – Atemübungen

Der WechselatemWenn wir gestresst sind, hängt es oft damit zusammen, wie wir uns zu dem, was wir erleben, verhalten. Die Atemübungen beeinflussen das psychosomatische Gleichgewicht positiv und schaffen Ruhe, Präsenz und Klarheit. Sie verleihen dem alltäglichen Leben eine gewisse Dynamik und entwickeln ein größeres Bewusstsein von der erwachten Energie. Die Atemübungen werden gründlich und regelmäßig geübt, um eine nachhaltige und stabile Wirkung zu erzielen.

Diese Beiträge über Pranayama könnten Dich auch interessieren:
→  Studie zu Nadi Shodana – dem Wechselatem    |   →  Einführung in die Atemübungen des Yoga

 


Yoga Nidra – Tiefenentspannung – Shavasana

Yoga Nidra - die TiefenentspannungDie von der tantrischen Tradition stammende Tiefenentspannung Yoga Nidra schafft für den Übenden eine vollständige Entspannung und öffnet eine neue Dimension des Seins. Das Atmungssystem, die Muskeln, die Gelenke, der Kreislauf, das Gehirn – der ganze Körper wird vollständig entspannt. Die kurze Version von Yoga Nidra läutet die ersten tiefen Wirkungen ein, die lange Fassung führt Dich in einen meditativen Zustand. Der Entschluss, den Du in Yoga Nidra verwenden kannst, wirkt nachhaltig und dauerhaft. Für Yoga Nidra brauchst Du Dich nur hinzulegen und den Anleitungen mental zu folgen.

Entspannungstechniken, mit denen jeder seinen Alltag beleben kann, werden auch geübt. Shavasana ist eine einfache Übung und manchmal sind es gerade solche einfache Dinge, die Du leicht und flexibel in Deinen Alltag integrieren kannst.  Shavasana gibt Dir nicht nur eine Ruhepause, sie ändert die Art und Weise wie Du Dich selbst und den Moment wahrnimmst.

Diese Beiträge über Yoga Nidra könnten Dich auch interessieren:
→  Yoga Nidra und das Bewusstsein    |   →  Yoga Nidra und Dopamin


Trataka – Entspannte Aufmerksamkeit

TratakaDie Übung Trataka hat viele Facetten. Sie ist angenehm für die Augen und empfehlenswert bei Beschwerden der Augen und für die Verbesserung des Sehvermögens. Sie ist aber vor allem eine Übung, die die Fähigkeit, den Fokus auf das Wesentliche zu richten, verbessert. Diese Eigenschaft ist u.a. für Meditation sinnvoll, für jede andere Tätigkeit im Leben natürlich auch. Trataka entwickelt außerdem die visuellen Fähigkeiten.

Dieser Beitrag könnte Dich auch interessieren:  →  Trataka und Melatonin

 


Meditation

MeditationMeditation basiert auf Achtsamkeit, die auf bestimmte Weise verwendet wird. Oft nutzt man dazu ein Objekt, auf das die Wahrnehmung gerichtet wird – dies kann ein Konzept, ein Mantra (Kraftwort), äußere Stimuli u. ä. sein. Die Kombination von mehreren Meditationsobjekten ist möglich und kann sich zu einer besonders tiefgehenden Erfahrung entwickeln.
So steigert sich die Achtsamkeit nach und nach hin zu einem Stadium, in dem man ganz präsent ist, voller Aufmerksamkeit, „mindfull“. Alles, was vorher zwischen Dir und dem, was Du wahrnimmst, stand, löst sich auf und eine Einheit entsteht.

In den laufenden Kursen stellen wir die Grundzüge der Meditation vor. Mit steigender Erfahrung gehen wir tiefer und Du bekommst eine persönliche Erfahrung von dem, was hier beschrieben wurde.

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:  →  Über die Meditation Innere Stille – Antar Mauna  | →  Die Meditation Ajapa Japa – Vorbote des Kriya Yoga


Chakra

Die ChakraMan kann die Chakren als psychische Sinne betrachten, die eng mit unserer Energie und Gemütsverfassung in Verbindung stehen. In unserer Tradition finden wir ein umfangreiches Wissen über die Chakren. Sie zu  erwecken und das eigene Potential voll zu verwirklichen ist ein Ziel der Yogis. Die Chakren werden in den Kursen praktisch thematisiert, die Anfänge beginnen mit den Grundlagen des Yogas, den Atemübungen, Mudra, Bandha und Entspannung. Gelegentlich bieten wir spezielle Chakra Kurse an.